Wir sind jetzt im Club der #Assholeparents

Da liegen Steine auf dem Boden und unser Kind darf sie nicht essen. „Völlig logisch“, denkt ihr jetzt vermutlich. Unsere Tochter sieht das momentan anders. In ihren Augen haben wir soeben ihre Kindheit ruiniert.

Leni ist jetzt anderthalb. Und damit liegt bei uns eine Sache ganz groß im Trend:  Der Wutanfall. Für jedes „Nein!“ bekommen wir momentan die Quittung: Dramatisch, übertrieben und laut.

Assholeparents Trotzphase Mamablogger
Hallo Trotzphase – Gut zu wissen, dass wir nicht alleine sind!

Eigentlich ist unsere Tochter ein glückliches und total ausgeglichenes Kind. Very easy-going. Das erzähle ich auch immer den Kellnern im Restaurant. Außerdem der Kassiererin beim Rewe, meiner Nagelfee und der Tierärztin.

Der konnte ich neulich allerdings nichts vormachen. Als Leni mich während des Termins vor Wut blutig kratzte, schoss es wieder mal aus mir heraus: „Normalerweise ist sie ganz lieb.“ Das kann ich vielleicht der 20-jährigen Supermarkttante erzählen, aber nicht einer erfahrenen Dreifachmami.

Ihre Antwort saß so fest wie das Trostpflaster: „Na sicher. An dem Punkt waren wir alle“, zwinkert sie mir zu. „Die wird erst wieder lieb, wenn sie ungefähr drei ist.“

Ich muss mich wohl geschlagen geben. Von unserem kleinen, süßen Mädchen müssen wir uns jetzt erstmal verabschieden. Das ist schon okay, denn offensichtlich sind wir wirklich nicht alleine:

Bloggerin Kristen Howerton ruft vor knapp zwei Jahren mit ihrem gleichnamigen Instagram Account den Hashtag #assholeparents ins Leben und schafft damit eine Plattform, die witzige Geschichten von Eltern sammelt, die in den Augen ihrer Kinder ebenfalls sogenannte „Arschlocheltern“ sind. Mittlerweile hat sie mehr als 500.000 Follower.

Und wir sind die neuesten Mitglieder im Club. Egal ob beim Zähneputzen, im Restaurant oder beim Frühstück: Fast nix geht mehr ohne die obligatorische Szene.

Und wir? Wir nehmen die Phase erstmal gelassen und freuen uns darauf, wenn unser braves Kind irgendwann wieder bei uns einzieht. Laut Aussagen anderer Eltern so ungefähr zum dritten Geburtstag …

 

Advertisements

5 Gedanken zu “Wir sind jetzt im Club der #Assholeparents

  1. Huhu, und willkommen im Club der #assholeparents 😉 Ich gebe der Dreifach-Mami recht…mit ungefähr 3 wird es besser…..es hört nicht auf…aber es wird besser!! 😉 Ich wurde erst heute früh gehasst, als mein Sohn laut schluchzte, weil er seine Regenjacke nicht alleine anziehen konnte und ich habe gewagt zu fragen, ob ich helfen soll. Quittiert wurde meine Erdreistung mit einem Stampfen auf den Boden, einer auf eben diesen geschleuderten Jacke…und einem kleinen wütenden Dreikäsehoch, der sich bockig dabenenrollte…#bösemama

    Liebste Grüße!!
    :*

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s