Mein Artikel auf BUNTE.de: Warum ich für eine Impfpflicht in Deutschland bin

Frankreich will im kommenden Jahr die Impfpflicht ausweiten. Auch Italien beschloss kürzlich nach einer Masern-Epidemie Pflichtimpfungen für Kinder und Jugendliche. Weigern sich Eltern, drohen Bußgelder.

Weshalb es in Deutschland noch kein ähnliches Gesetz gibt, bleibt mir persönlich ein Rätsel.

Warum ich finde, dass es auch hier bei uns höchste Zeit für eine Impfpflicht wird, könnt ihr aktuell bei meinen Kollegen auf BUNTE.de nachlesen.

impfpflicht deutschland ja mamablogger
Impfpflicht in Deutschland? Auf BUNTE.de spreche ich Klartext zum Thema
Advertisements

3 Gedanken zu “Mein Artikel auf BUNTE.de: Warum ich für eine Impfpflicht in Deutschland bin

  1. Du weißt, das Impfungen nicht 100%ig vor den jeweiligen Krankheiten schützen? Du kennst sicher auch die Beipackzettel aller Impfungen die deinem Kind gespritzt werden?!
    Sicherlich kannst du mir auch einen Fall nennen, an dem ein Mensch an Masern starb, ohne eh schon eine schwerwiegende Krankheit gehabt zu haben?
    Und ganz bestimmt kannst du mir auch erklären warum dich ungeimpfte Kinder im Kindergarten stören, deines hat ja sämtlichen Schutz.
    Ich gehöre nicht zu den Menschen die weder an Viren oder Ansteckung glauben. Weiter bin ich auch kein Mensch, der die Schulmedizin verteufelt oder hinter jedem Übel die Pharmaindustrie sieht. Und erst recht bin ich kein Verschwörungsanhänger. Und deswegen hoffe ich wirklich sehr das du mir die Antworten auf meine Fragen geben kannst.

    Gefällt mir

    1. Liebe Anika, ich weiß, dass Impfungen nicht immer 100% vor einer Krankheit schützen – dass es u.a. sogenannte Impfversager gibt. Umso wichtiger ist es, dass das Umfeld durchgeimpft ist. Auch Schwangere, wie ich, sind unbedingt auf diese Herdenimmunität angewiesen, um unsere ungeborenen Kinder zu schützen.

      Unter anderem aus den beiden oben genannten Gründen stören mich also ungeimpfte Kinder in der Kita! Wenn ich als Schwangere meine Tochter tagtäglich dorthin bringe und abhole, setze ich mich nämlich im Ernstfall der Gefahr aus, wegen diesen Kindern meinem ungeborenen Kind zu schaden. Auch die Menschen, die aufgrund schwerwiegender Vorerkrankungen an Masern gestorben sind, würden heute vielleicht noch leben, wenn die Mehrheit der Menschen um sie herum verantwortungsbewusst gehandelt hätte und sich hätte impfen lassen. Impfen ist also eine gesellschaftliche Pflicht.

      Gefällt mir

  2. Liebe Inka. Hast Du Dir mal überlegt, warum Du es für wichtig hältst diesen Artikel zu schreiben zu müssen? Warum es offensichtlich immer mehr Eltern gibt, die sich nach alternativen Impfplänen umsehen, als denen von der Stiko vorgesehenen Impfungen zu vertrauen? Möchtest Du wirklich sagen, dass all diese Eltern selbsternannter Wunderheiler und unseriöser Quacksalbern aufgesessen sind? Wohl kaum. Keiner der bekannten Autoren würde Bücher veröffentlichen, nur weil sie gerade mal Lust haben irgendeinen Quatsch in die Welt zu setzen. Es handelt sich bei ihnen um anerkannte und namenhafte Mediziner und Wissenschaftler. Und vielleicht solltest Du mal eines der Bücher lesen! In den Büchern steht nicht, dass ein Kind auf keinen Fall geimpft werden soll, sondern es wird darauf hingewiesen, dass man sich sehr genau überlegen sollte, welche der Impfungen wirklich notwendig ist und vor allem zu welchem Zeitpunkt. Ich bin auch so eine von dir verteufelte Mutter. Ich habe mich sehr viel und lange mit der Thematik beschäftigt. Niemand impft sein Kind nicht, weil er egoistisch ist und die Gefahren nicht sehen will etc. sondern denkt sehr wohl gründlich über für und wider nach und informiert sich sehr genau. Ich konnte es nicht verantworten meinem kleinem Baby, dessen Immunsystem noch im Aufbau ist, gleich in den ersten Wochen mit Impfstoff zu überfordern. Mein Baby wurde über ein Jahr von mir mit Muttermilch versorgt und hat im ersten halben Jahr vom Nestschutz profitiert. Ich habe also wirklich alles gegeben, was mir als Mama zur Verfügung steht. (Ich finde, wenn es machbar ist, ist Muttermilch unschlagbar für ein gesundes Heranwachsen – da könnte man Mütter, die ihr Kind nicht stillen WOLLEN, genau so verteufeln). Und hast Du Dir mal überlegt, dass beispielsweise 50% der Keuschhusten-geimpften Kinder trotzdem an der Krankheit erkranken. Oder gar die Viren übertragen können, ohne selbst zu erkranken (gerade eben problematisch bei Menschen, die sich nicht impfen lassen können aufgrund von Erkrankungen) Die Schweiz impft soweit ich weiß zum Beispiel weniger. Und das mit guten Erfahrungen. Vielleicht impfen wir in Deutschland auch so viel, weil es ein gutes Geschäft ist?? Ich für meinen Teil habe mich für einen individuellen Impfplan entschieden und meinen Sohn mit 20 Monaten das erste mal impfen lassen. Und ehrlich gesagt hat mein Kinderarzt auch nicht dazu beigetragen, dass ich mich anders entscheide. Ich habe nie eine ausführliche Impfberatung erhalten (dafür war nie Zeit). Ich habe mir verschiedene andere Ärzte gesucht, um für mich und mein Kind eine Entscheidung treffen zu können. Ich bin ausschließlich bei alternativen Impfärzten mit meinen Sorgen ernst genommen wurden. Ich kann Dich, Deine Ängste und Deine Entscheidung als liebende Mutter absolut verstehen und respektieren, denn ich denke, Du hast Dir auch ganz genau überlegt, aus welchen Gründen Du Dein Kind impfen lässt. Aber bitte akzeptiere auch Eltern, die das für und wider anders abwägen als Du und gegen über 20 Impfungen im Säuglings- und Kleinkindalter sind. Wir machen uns diese Entscheidung nicht leicht. Aber das ich nicht die einzige Mama bin, die so denkt, sondern in meinem Umfeld wirklich viele nicht vor dem ersten Lebensjahr impfen, bestärkt mich darin, dass das Impfen zwar ohne Frage ein gute Sache ist, aber auch in ihrer Intensität (wofür braucht mein Baby eine Hepatitis B-Impfung???) und ihrem Zeitpunkt wirklich abgewogen werden muss. Und wenn Du schon auf die ungeimpften Kinder in der Kita schimpfst, dann muss ich auch fragen, warum Eltern ihre Kleinen da abgeben, obwohl ihnen ständig grünes Sekret aus der Nase läuft und sie vor lauter Unwohlsein weinen und sie die anderen Kinder mit Schnupfen anstecken? Ist das dann nicht auch genauso verantwortungslos? Ich wünsche Dir alles Gute für Deine Schwangerschaft und die Geburt.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s